06.10. ATSV Damen – TTSG Urania Bramfeld 3:8

Die ATSV Mädels mussten sich gegen den Tabellenführer der TTSG Urania Bramfeld deutlich mit 3:8 geschlagen geben. Gleich zu Beginn gingen beide Doppel recht deutlich verloren. (0:2) In der ersten Einzelrunde konnten die Stockelsdorferinnen aber ein Ausrufezeichen setzen. Sarah bezwang die ehemalige Oberligaspielerin vom TSV Schwarzenbek Nancy Trompelt mit 3:0 und Svenja Sonntag konnte sich gegen die Ersatzspielerin Bärbel Rösch ebenfalls in drei knappen Sätzen mit 3:0 durchsetzen. (2:4)

Gegen die Spitzenspielerin der Gästen Maike Teuber war allerdings kein Kraut gewachsen. Mit ihren langen Noppen, die sie auch noch sehr unkonventionell einsetzte brachte sie die Stockelsdorferinnen zur Verzweiflung. Mit 10:0 Siegen ist Maike Teuber in der gesamten Liga auch noch ungeschlagen.

Am Ende konnte nur noch Jannike einen Sieg gegen Bärbel Rösch einfahren. Somit war das Spiel nach 2 Stunden mit 3:8 verloren.

Nach 4 Spielen kann man feststellen, dass der Leistungssprung von der Verbandsliga in die VOL doch schon sehr groß ist. Stockelsdorf steht aktuell zusammen mit den beiden anderen Aufsteigern (SV Siek und FC St. Pauli die beide noch kein Spiel gewinnen konnten) am Tabellenende.

Am kommenden Sonntag treten die ATSV Mädels auswärts beim FC Voran Ohe an. Der Gegner steht mit derzeit 4:2 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz.

Nach 2 Auswärtsspielen in Folge findet das nächste Heimspiel am 27.10. gegen VfL Kellinghusen II statt. Der Spielbeginn wurde auf 15:00 Uhr vorverlegt.

Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Sven Clasen