ATSV-Tennisdamen 50 im internen Duell

Eine überraschende Staffeleinteilung führte unsere beiden Damen 50-Mannschaften in diesem Jahr im internen Wettspiel gegeneinander.

Bei endlich einmal wieder schönerem Wetter und guten Spielbedingungen war die Spannung schon vor den ersten Aufschlag spürbar. Da wird doch wohl die zweite Mannschaft nicht als Sieger vom Platz gehen?

Und wer ein klares Ergebnis erwartet hatte, sah sich getäuscht. Nach den vier Einzeln (Birgit Holm - Bärbel Karasmann 6:1, 6:2; Annelie Finck - Sabine Behrens 6:3, 0:6, 7:10; Sabine Gerth-Schuster - Susanne Witt 6:3, 6:2 und Helga Lender - Renate Jürgens 2:6, 6:7) stand es 2 : 2 Matchpunkte.

Die Spannung stieg und keine Mannschaft wollte zurückstecken. Taktische Änderungen sollten möglichst den Ausschlag geben. Bei der 1. Damen-50-Mannschaft kam Hildegard Warncke für Helga Lender ins Team und bei der 2. Mannschaft spielten Birgit Kößling und Kathrin Gawrisch für Susanne Witt und Renate Jürgens.

Von den Zuschauern und Mitspielerinnen angefeuert folgten aufregende Doppel. Die jeweils ersten Sätze gewannen die Favoritinnen, die zweiten Sätze die Damen der 2. Mannschaft. Also gingen beide Doppel in den Matchtiebreak. Und am Ende gewannen dann doch Birgit mit Annelie ihren Tiebreak knapp 10:7 und Sabine mit Hildegard 10:2.

Nach Glückwünschen und ein bißchen Trost für die kappe Niederlage der 2. Mannschaft sollen die Lichter des Clubheims an diesem Samstag erst kurz vor Mitternacht ausgegangen sein.