Hallo liebe Kollegen des ATSV Stockelsdorf und alle Freunde des TT die das lesen,

wir haben heute "mal wieder" ein tolles Duell ausgetragen. Ein Spassturnier, das alle paar Monate veranstaltet wird und auch "vereinsfremde Spieler" anlockt. Initiatoren sind Udo Borowski und Sven Friedrichs, die insgesamt sehr aktiv das TT-Vereinsleben durch ihren Einsatz positiv beeinflussen und motivieren.

Sven Friedrichs zum Beispiel ist seit ein paar Monaten stellvertretender Abteilungsleiter hinter Sven Clasen, der ja schon den Job sehr gut macht. Und Sven komplettiert dies hervorragend. Mir fällt insbesondere seine Präsenz auf: Ständig ist er vor Ort. Sei es Training, Punktspiele, hilft mit, trainiert (Jugend und Erwachsene). Sven, toller Job, du hast diese Aufgabe angenommen, und zeigst richtig viel Einsatz und Motivation.

Das gleiche gilt aber auch für Udo. Das Dienstagstraining hat sich zu einer festen Größe und zu einem Geheimtipp etabliert. Die meisten ATSV-er rennen traditionsgemäß montags an die Platte und wollen sich mit den anderen messen. Hier steht in erster Linie miteinander Spass haben. Der Dienstag wurde von Udo und Sven installiert um konkrete Übungen durchzuführen. Was auch heißt die Komfortzone (nämlich Daddeln) zu verlassen und Übungen zu machen, die einen sportlich vorwärts bringen sollen. Und wer dazu bereit ist, kommt gerne am Dienstag zum Training. Hier werden individuell unterschiedliche Übungen geboten. Und Udo und Sven sind hier sehr engagiert. Und aus diesem Training heraus sind auch diese Miniturniere herausgewachsen.

Folgende Spieler haben sich heute zum Turnier gemeldet:

1. Jan Freiberg (Verein: VFB Lübeck, Kreisliga Lübeck Lauenburg)
2. Johannes Liebenow (Verein: VFB Lübeck, Kreisliga Lübeck Lauenburg)
3. Jonah Liebenow (Verein: ATSV Stockelsdorf, 2. Bezirksliga)
4. Udo Borowski (Verein: ATSV Stockelsdorf, 1. Kreisklasse)
5. Marco Thimm (Verein: ATSV STockelsdorf, 2. Kreisklasse)
6. Lars Friedrichs (Verein: ATSV Stockelsdorf, 2. Kreisklasse)
7. Nicholas Hille (Verein: Kastorfer SV, 2. Kreisklasse)

Die Richtlinien sind leicht erklärt. Jeder spielt gegen Jeden. Also kein klassisches KO-System. Wer am Ende am meisten Siege feiert und das beste Satzverhältnis hat gewinnt hier einen Pokal.
Da reines Gold mit Diamanten bestückt leider den Abteilungsetat sprengen würde, hat es auch ein normaler Pokal getan. Es geht ja um die Sache :-).

Es gab einige Emotionen im Verlaufe des Abends. Auch ich habe nach meinem 2. Einzel ernsthaft überlegt, ob ich nicht lieber zur Jazzgymnastik wechseln soll. Und Jan Freiberg wäre vermutlich mitgewechselt. Dass unsere Schläger heil blieben grenzt fast an ein Wunder. Aber das kennt ja jeder. Ein paar Bälle klappen nicht, man kommt ins Hadern, dann guckt man den Schläger an und denkt man hätte noch nie TT gespielt. Scheiss Kopf.....

Einen hervorragenden Tag hatte Udo. Seine "erschreckende Bilanz": 6:0. Lediglich Johannes hatte ihn in den 5. Satz gezwungen. Ansonsten hat Udo mit seinem verzückten Noppenspiel - das wir alle so vergöttern - meist kurzen Prozess gemacht. Aber er hat auch mit der Vorhand hervorrangend geschossen und agiert. Mit 18:5 Sätzen ist die Sache recht klar. Absolut Winner des Abends.

1. Udo

Johannes ist mit 5:1 aber nicht weit weg von ihm. Im Satzverhältnis sogar besser (17:4). Sein tolles Vorhand-Topspinspiel und sein sehr guter Block waren ganz stark. Ich bin da echt verzweifelt. Trotz Vorgabe von 2 Punkten pro Satz. Lediglich an Udo kam er nicht vorbei.

2. Johannes
 
Nicholas aus der 2. Kreisklasse Lauenburg (Kastorf) hat einen starken 3. Platz erspielt. Nicholas spielt ein sauberes Spiel mit einer sehr plazierten Rückhand. Als Linkshänder natürlich auch unangenehm. Sein Endergebnis: 3:3  (12:11 Sätze)
 
3. Nicholas
 
Jan Freiberg, der Sieger des letzten Turniers und die höchste Live-PZ des abends, hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Er hat neue Beläge mit denen er nicht zurechtkam und hinzu kam sein Frust. Trotzdem kamen in einigen Ballwechseln seine gefährliches hartes, beidseitiges Topspinspiel gelegentlich zum Vorschein. Jan hat auch 3:3 wie Nicholas gespielt, aber mit 11:12 das schlechtere
Satzverhältnis.

4. Jan
 
Tja, ich wurde 5. und habe auch nicht so dolle gespielt. Lediglich gegen Jan und Johannes kam ich gut ins Spiel. Mit 2:4 (9:13 Sätzen) ging das für mich zu Ende.
 
5. Marco
 
Lars hat wie ich auch 2:4 gespielt, aber mit 8:14 das etwas schlechtere Satzverhältnis. (Ätschibätsch).
 
6. Lars
 
Jonah ist 7. geworden, hat aber nur knapp 1/3 des Turniers mitgespielt. Nach 2 Niederlagen gegen Jan und Udo fiel ihm ein, dass er ja morgens früh hoch muss (;-))und hat sich verabschiedet. Somit wurden die anderen 4 Spiele mit 0:3 gewertet. Also ist das eigentlich kein 7. Platz, sondern eher kampflos oder gar nicht zu werten.

Bezogen auf mich muss ich trotz einiger Frustmomenten sagen, dass solche Turniere ein tolles Training insbesondere für den Kopf sind. Darüber hinaus ist das eine sehr geile Truppe.

Ich freue mich auf das nächste Turnier....
 
Marco